JH-Edge-PT01 Spannweite 1165 mm

Vorlage: Eigenkonstruktion

Modellcharakter: Kunstflugmodell

Spannweite: 1165 mm

RC-Funktion: SR/HR/QR

Fluggewicht:  320 g

Motor: Noname China

Schub: ca. 400 g mit GWS 8x4,3 Zoll

Flugzeit: ca. 5-10 min

Gesamtflächenbelastung: 13,6 g/dm²

Gesamtflächeninhalt: 23,5 d(ohne Leitwerk) 

Akkutypen/Zellen: Lipo/2S  600/800 mAh 

Modellbeschreibung

... mit einem Bausatz der Edge 540 von Jens Kröner fing die Bastelei in Depron an. Ich suchte ein langsames,

kunstflugtaugliches Flugzeug mit Querruder und der Möglichkeit Torquen zu probieren und das mit günstigen Standardkomponenten.

Da ich mich mit Silhouettenfliegern, Kreuzrumpf und Shockflyern optisch nicht anfreunden konnte, fand ich den Bausatz perfekt und das Flugvideo sah auch recht überzeugend aus. 

Also bestellt und gebaut. Mein Abfluggewicht lag mit 300 g an der Obergrenze der Bauplanempfehlung,

was einer Flächenbelastung von rund 13 g/dm² entsprach.

 

Ich muss sagen sie flog wirklich schön, rein optisch fand ich sie jetzt nicht so toll, das lag aber auch an dem im Nachhinein recht hässlichen Design, welches ich ihr verpasst hatte. Allerdings war die Lageerkennung so recht gut möglich ;).

Viele Flüge hatten wir leider nicht zusammen und öfter ist mir beim Transport die Anlenkung im Leitwerksbereich kaputt gegangen

und dann war nix mit fliegen.

 

Die Konstruktion empfand ich persönlich schon recht fragil, besonders im Bereich der Leitwerke und der Tragflächenaufnahme im Rumpf.

So kam es auch, das an einem schönen Wintertag das Flugzeug an genau dieser Stelle in der Luft zerbrochen ist, da ich kurz zuvor an einem Ast mit der Tragfläche im Flug eingehakt war. Das Resultat dieser Glanzaktion, meines fliegerischen Könnens, seht Ihr in den Bildern unten.

Tja ich hatte erstmal die Nase voll und zum Frustabbau wurde der Haufen Flugzeug sofort in seine noch verwertbaren Einzelteile

zerlegt und verstaut.   

 

Dann ging es ans Konstruieren.

Der Rumpf sollte eine stabile, geometrisch einfache Zelle aus 6 mm Depron werden, da dies deutlich mehr Steifigkeit besitzt

und sich gut reparieren lässt.

Die Leitwerke sollten ebenfalls in 6 mm Depron ausgeführt werden und die Anlenkung der Ruder deutlich robuster.

Der Holm der Tragflächen wird durch die Rumpfzelle gesteckt und fest verklebt.

die Tragflächen werden nur auf den Holm aufgeschoben, dadurch erhält die Tragfläche ihr Profil.

Verklebt wird die Tragfläche nur im Anlagebereich zum Rumpf, bei einem Crash mit der Flügelspitze

löst sich die Verklebung und die Tragfläche kann sich auf dem Holm verschieben.

Sämtliche Komponenten kommen auf die Oberseite der Rumpfzelle und die Ruder werden mit dünnen CFK- Stäben angelenkt,

welche einen gewissen Flex für den Crashfall zulassen.

Das Fahrwerk ist abnehmbar gestaltet und so ausgeführt, das bei einer zu großen Belastung die Verklebung

zum Rumpf nachgibt und selbigen nicht beschädigt.

Die Rumpfoberseite ist als Turteldeck in 3 mm Depron  ausgeführt, im vorderen Bereich mit einem großen

belüfteten Deckel als Zugang für die verbauten Komponenten.

Das Design habe ich deutlich in Richtung Comicstyle geändert und das Fahrwerk hat große Radverkleidungen bekommen.

 

Die neue JH-Edge-PT01 hat mit dem Ursprung nicht mehr viel zu tun und erreichte abflugfertig ein Gewicht von 320 g.

Somit ergab sich ein Mehrgewicht von 20 g zur Basis,

aber ich hatte beim Transport seitdem keinerlei Defekte mehr im Leitwerksbereich, sie ist deutlich stabiler

und der ein oder andere Crash erfolgte ohne große Reparaturen, da die Sollbruchstellen an den Tragflächen recht gut funktionieren.

Einziger Nachteil ist das neue flache Design vom Rumpf,

da jetzt kaum noch tragende Fläche für den Messerflug vorhanden ist.

 

Das habe ich leider erst später beim Fliegen gemerkt, naja so ist es eben manchmal ;)

und hier kommen die Bilder vom Aufbau ...   

  

verwendete Komponenten

1x GWS - Luftschraube 8 x 4 Slowfly - 4 g

1x Motor - Noname China  rund 1700 KV - 25 g

1x Regler Pichler - Schnurzz - 8,3 g

1x Akku Torcster - LiPo 600 mAh 2s1p 7,4 V - 30 C+ - 34 g

4x Servo GWS - IQ 100BB - 8 g

1x Empfänger - Futaba R-6004 FF, 2.4 GHz FASST - 3,9 g

Einstellungen

EWD: 0°

Motorsturz: 2°

Motorseitenzug: 2°

Schwerpunkt: ca. 60-65 mm  von Nasenleiste

Ruderausschläge

Seite rechts/links 85 mm Rudertiefe 120 mm

Höhe hoch/runter 65 mm Rudertiefe 90 mm

Quer hoch/runter 60 mm Rudertiefe 80 mm

... so hier kommt der Erstflug, leider mit sehr schlechter Kamera gedreht (ist auch schon ein Stück her ;) ).

Sie fliegt, aber ich hatte mit den großen Ruderausschlägen so meine Probleme und ich musste für mich erkennen, das eine Flächenbelastung von rund 14 g/dm² in der Halle für meine Flugfähigkeiten irgendwie zu schnell ist ...

Die unsanfte Landung (Unfähigkeit des Piloten) hat den Erstflug beendet, eine Tragfläche wurde dadurch gelöst und ich hatte leider keinen Kleber dabei...

Der Schaden war schnell repariert, sonst hatte der Flieger nichts abbekommen und somit hat sich die Robustheit der Konstruktion bewährt bzw. hat die eingebaute Sollbruchstelle bestens funktioniert ... 

Upgrade_01

Änderung:

1... Umbau Antrieb, Motor-, Akkuaufnahme

 

Fluggewicht:  375 g

Motor: Torcster Gold A2822/17-1260

Schub: ca. 600 g mit GWS 8x4,3 Zoll

Flugzeit: ca. 5-10 min

Gesamtflächenbelastung: 16 g/dm²

Akkutypen/Zellen: Lipo/3S  600 mAh 

Modellbeschreibung

... mit rund 400 g Schub war die JH-Edge-PT01 nicht gerade übermotorisiert und zum Torquen kann mehr Leistung ja nie schaden.

Der Flieger sollte eh nur noch Outdoor betrieben werden, somit wäre etwas Mehrgewicht auch nicht so dramatisch, aber den langsamen Charakter sollte sie behalten. 

Das Ergebnis sind jetzt 55 g Mehrgewicht bei rund 600 g Schub an einem 3S Lipo Akku mit 600 mAh.

Der Motorträger wurde verstärkt und die Akkuposition geändert um den Schwerpunkt beizubehalten.

Fliegerisch macht es jetzt deutlich mehr Spaß und man hat jetzt doch eine merklich spürbare Leistungsreserve ...

   

Einstellungen

EWD: 0°

Motorsturz: 2°

Motorseitenzug: 2°

Schwerpunkt: ca. 60-65 mm  von Nasenleiste

Ruderausschläge

Seite rechts/links 85 mm Rudertiefe 120 mm

Höhe hoch/runter 65 mm Rudertiefe 90 mm

Quer hoch/runter 60 mm Rudertiefe 80 mm

... so mit stärkerem Antrieb und Outdoor macht es mit der Edge jetzt deutlich mehr Spaß rumzuturnen.

Sie kann sehr langsam bewegt werden und man kann doch recht drollige Sachen mit ihr fliegen ... 

Download

Download
Entwicklung/Aufbau
KONZEPT_EDGE_02.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB